Handball- und Leichtathletik-Club Höxter e.V.

Anschrift:
HLC Höxter e.V.
Stummrigestraße 4
37671 Höxter
Erreichbarkeiten:
Telefon: 05271-380511
Telefax: 05271-380611
info@hlc-hoexter.de
Geschäftsstelle:
Mittwoch, 10.00 - 12.00 Uhr
Donnerstag, 16.00 - 18.00 Uhr
Freitag, 12.00 - 14.00 Uhr
 

Mirja Riedemann und Maja Stäpeler schaffen Norm für die OWL-Meisterschaften

30. Januar 2019

Ende Januar richtete der VfB Fichte Bielefeld ihr Schüler-Hallensportfest aus.  6 Sportler des HLC Höxter folgten der Einladung und traten damit ihren ersten Wettkampf im neuen Jahr an.

Jonathan Siegel (M9) startete als Jüngster im Team im Dreikampf. Unbeeindruckt von der recht grossen Konkurrenz setze sich Jonathan in gewohnter Gelassenheit durch.  Weitsprung stand als erstes auf dem Plan. Mit 3,07m konnte er sehr zufrieden sein, und auch beim Ballwurf gelang ihm eine tolle Weite von 24,50m. Beim 50m Sprint musste der junge Mann gleich drei Mal ran, da die Zeitmessanlage nicht funktionierte. Zum Schluss standen gute 737 Punkte und Platz 8 auf der Urkunde.

Neele Schoppe (W10) startete wohl im grössten Teilnehmerfeld an diesem Tag. 34 Mädchen kämpften im 50m Sprint, Hochsprung und Weitsprung um Platz 1.  Der Wettkampf begann für Neele mit dem Hochsprung. Die letzten Trainingseinheiten haben sich gelohnt und so konnte sie mit einer sehr guten Höhe von 1,15m Platz 1 belegen. Hoch motiviert ging Neele dann zum Sprint, eine ihrer Paradedisziplinen. Hier konnte sie mit einer Zeit von 8,32sek. Platz 2 belegen. Beim Weitsprung schaffte Neele dann mit 3,41m eine neue persönliche Bestleistung (Platz 6) und schloss somit sehr zufrieden ihren Wettkampf ab.

Nun waren Maja Stäpeler, Mirja Riedemann, Susanna Storkebaum und Gina Fleischhauer an der Reihe. (alle W12) Sie begannen den Wettkampf mit dem Weitsprung bei dem sie seit diesem Jahr nicht mehr aus der Zone springen dürfen, sondern das Brett treffen müssen. Für die 4 Mädchen eine Herausforderung, da dies in diesem Jahr noch nicht trainiert werden konnte. Leider verletzte sich Gina direkt beim Einspringen und konnte im gesamten Wettkampf nicht mehr antreten.  Maja tat sich etwas schwer mit den neuen Regeln und konnte leider keinen gültigen Versuch vorzeigen. Susanna sprang direkt im ersten Versuch 3,31m womit sie im guten Mittelfeld landete. Mirja überraschte mit einem Sprung über 3,95m und konnte somit die Norm für die OWL-Meisterschaften in Paderborn erfüllen.  Das sollte ihr im Anschluss beim Hochsprung gleich noch einmal gelingen und so übersprang sie die 1,20m, was Platz 4 bedeutete. Maja tat es ihrer Vereinskameradin gleich. Auch sie schaffte mit 1,10m die Norm für die OWL-Meisterschaften und freute sich darüber sehr. Susanna war mit 1,10m auch sehr zufrieden und riss nur ganz knapp die 1,15m. Im 60m Sprint starteten die 3 Mädchen gemeinsam in einem Lauf. Leider streikte auch hier die Zeitmessanlage, so dass der Lauf wiederholt werden musste. Maja kam als erste mit 9,91sek. ins Ziel, was am Ende Platz 8 von 23 Läuferrinnen bedeutete.  Mirja und Susanna folgten ihr mit 10,32sek. und 10,37sek.

Nach einem langen und erfolgreichen Wettkampftag ging es zurück in die Heimat.