Handball- und Leichtathletik-Club Höxter e.V.

Anschrift:
HLC Höxter e.V.
Stummrigestraße 4
37671 Höxter
Erreichbarkeiten:
Telefon: 05271-380511
Telefax: 05271-380611
info@hlc-hoexter.de
Geschäftsstelle:
Mittwoch, 10.00 - 12.00 Uhr
Donnerstag, 16.00 - 18.00 Uhr
Freitag, 12.00 - 14.00 Uhr
 

Ferienfreizeit (Cluburlaub) auf Norderney 2017

6. September 2017

Am 14. August 2017 begaben sich schon am frühen Morgen 52 Kinder und Jugendliche in einen Bus mit der Überzeugung, auf eine Ferienfreizeit auf die ostfriesische Insel Norderney zu fahren. Jedoch haben sie eigentlich einen „all inclusive Cluburlaub“ für 12 Tage in der Unterkunft „Haus Detmold“ gebucht, der durch den Handball- und Leichtathletik-Club Höxter (HLC) und der Kreismusikjugend Höxter (KMJ) organisiert wurde. Die Vorteile und „Nachteile“ einer solchen Buchung wurden einigen erst später bewusst.

Das Gepäck wurde im Bus verstaut und die Eltern verabschiedet. Bekannte Kinder und Jugendliche wurden begrüßt und neue Kontakte geknüpft. Die Fahrt setzte sich zunächst Richtung Meschede fort, um weitere 17 „Urlauber“ auf der Fahrt willkommen zu heißen.

Nachdem auf der einstündigen Fahrt mit der Fähre von Norddeich die ersten Sonnenstrahlen genossen werden konnten, mussten sie schließlich ihre Betten selber beziehen, da das Personal vom Zimmerservice sich eine Auszeit im Meer gönnte. Dass das Personal so die ganzen Aufenthaltstage verbringen wird, merkten einige Urlauber nach der ersten Zimmerkontrolle, die am dritten Tag folgte und alle zwei Tage fortgesetzt wurde.

Am Dienstag konnten dann alle den Blick auf das Meer genießen und die Füße vom Wasser umspülen lassen. Einige Kinder und Jugendliche suchten nach Action im Volleyballmatch oder beim Wikingerschach. Andere entspannten bei Musik oder sammelten außergewöhnliche Muscheln. Nach dem Mittagessen sollten dann alle die Chance haben, die Insel näher kennen zu lernen und sich in der Stadt zu orientieren. Dazu lösten sie in Gruppen die von den „Animateuren“ erstellte Inselrallye. Bevor es zum Abendprogramm überging, wurde über die Bezeichnung einiger Muskeln im menschlichen Körper aufgeklärt. Die sieben Animateure entwickelten unter Regie eines Urlaubers eine Choreografie zum Song „Zeig deine Muskeln“ von LAING, der im Vorjahr in der Freizeit auf Langeoog schon ein Hit war. Dieser Tanz wurde dann jeden Tag gemeinsam am Strand, auf dem Hof oder in der Sporthalle perfektioniert.

Die Animateure zeigten ihre Kreativität und Rücksichtnahme auf Langschläfer beim morgigen Wecken um 7:30. Dabei waren auch einige Kinder und Jugendliche aktiv, indem sie die Decken weggezogen haben oder Lärm durch Kehrbleche oder lauter Musik machten.

Die Urlauber hatten aufgrund des schönen Wetters oft die Möglichkeit sich im Meer von den Wellen treiben zu lassen, aber auch der Besuch des Hallenbades „Thalasso“ versprach viel Spaß. Zum Abendprogramm zählte unter anderem Joga am Strand, Traumfänger, Armbänder und Türschilder basteln, Spiel und Spaß in der Sporthalle oder Entspannung bei Traumreisen. Dabei durfte der Abendgang am Strand nicht fehlen. Die Animateure bemühten sich um ein abwechslungsreiches Programm, aus dem sich die Urlauber oftmals Aktivitäten aussuchen konnten, aber diese zeigten, dass ein paar klassische und auch neue Brett- und Kartenspiele einen ganzen Abend für Unterhaltung sorgen können.

Bei der Wattwanderung am Freitag waren sie so leise, dass sie wirklich bei schlechtem Wetter ein paar Wattschweinchen sehen konnten. Diese sind natürlich auch für die Eltern fotografiert worden. Der Abend wurde mit dem Film „Zoomania“ und Spielen abgerundet. Da die Betreuer nicht nur kreativ beim Wecken, sondern auch beim Gutenachtsagen sind, wurde die Zeit zum Bettfertigmachen mit „Zähne putzen, Pipi machen, ab ins Bett“ von Olli Olé eingeläutet, denn um 22 Uhr hat die Nachtruhe offiziell begonnen. Nur wenige Touristen im „Haus Detmold“ haben dann wirklich schon geschlafen.

Am Samstag konnten sie ihre Freizeit in der Stadt verbringen und nach dem Abendessen hieß es: „Schlag den Betreuer!“. Jedes Zimmer hat seinen Zimmerbetreuer in einem Spiel in Anlehnung an „Schlag den Raab“ herausgefordert. Jedoch mussten sich die Betreuer verdient geschlagen geben.

Am Sonntag war nicht nur schlechtes Wetter, sondern auch Chaos angesagt. Dies war von den Animateuren in der Sporthalle als ein Gruppenspiel veranlasst. Dabei traten sie als Zimmer an und würfelten. Anschließend suchten sie in der gesamten Halle die Karte mit der jeweiligen Nummer und lasen das Lösungswort auf der Rückseite. Nun liefen sie zum Betreuer zurück und bekamen nach Nennung des Lösungswortes eine Aufgabe gestellt.

Viele Urlauber nahmen am Montag beim Joggen am Strand vor dem Frühstück teil und sorgten anschließend für neue Energie. Des Weiteren zeigten viele ihre Kreativität beim Bemalen von Turnbeuteln und T-Shirts sowie beim Sandburgenwettbewerb. Die Entscheidung um die ersten drei Plätze fiel der Jury schwer. Alle gingen ohne Vorahnung auf die bevorstehende Nachtwanderung schlafen, außer ein Jungenzimmer. Diese Jungs halfen bei der Vorbereitung und beim Erschrecken der sonst so mutigen Touristen.

Am Dienstag konnten die Urlauber mit dem Fahrrad die Insel erkunden, indem sie zum Leuchtturm und zur „weißen Düne“ gefahren sind. Bei schönem Wetter konnte man die Aussicht auf die Dünen genießen und ab und zu ein frei laufendes Kaninchen sehen. Außerdem wurde ein Tanzkurs am Strand für die anstehende Disco am Abend angeboten. Für fast alle verging die Zeit während der Disco mit Pizza, Bowle, abwechslungsreicher Musik und Neonfarbe für den Körper viel zu schnell.

Ein weiteres Highlight wartete am Mittwoch auf die Teilnehmer des „all inclusive Urlaubs“. Das Windsurfen war für viele Urlauber ein tolles Erlebnis und einige konnten schon eine beachtenswerte Strecke auf dem Board zurücklegen. Am Donnerstag kauften einige noch Souvenirs für die Familie und Freunde in der Stadt und packten ihre Koffer. Die Abreise rückte näher, aber dies ließ beim abendlichen Grillen und dem anschließenden Programm mit dem Zimmerbetreuer die Stimmung nicht vermiesen.

Am Freitag waren dann doch einige traurig, die Insel schon verlassen zu müssen, aber freuten sich genauso auf ihr Zuhause bei ihrer Familie. Bei der Ankunft in Meschede und Höxter wurden die Eltern und Geschwister durch den Clubtanz „Zeig deine Muskeln“ überrascht. Wie viele Klicks wir auf Youtube schon haben? 😀

Zu den diesjährigen Betreuern, die sich als Animateure ausprobierten, zählten neben dem Freizeitleiter Carsten Pieper aus Borgentreich-Bühne auch Lukas Gröne aus Marienmünster-Vörden, Meddy Winter und Christiane Löckener, bekannt als Kiki, aus Meschede, Stephanie Sommer aus Eslohe-Büenfeld sowie Sophie Marx aus Höxter-Bödexen. Des Weiteren unterstützten Sarah Wolff aus Brakel-Gehrden und Britta Rehrmann aus Brakel-Frohnhausen das Team.

Über ein Wiedersehen bei der kommenden Ferienfreizeit auf Norderney (06.08.-17.08.2018) freut sich schon jetzt das Betreuer-Team und schon viele Teilnehmer der diesjährigen Freizeit.

Anmeldungen oder Reservierungen werden für die kommende Ferienfreizeit noch nicht entgegen genommen. Um aber zeitnah über die Ferienfreizeit mit weiteren Informationen versorgt zu werden, kann man sich vollkommen unverbindlich für den E-Mail-Verteiler bei dem Freizeitleiter Carsten Pieper (05643/8609 oder carsten225@aol.com) anmelden. Alternativ werden auch weitere Informationen auf www.kv-hoexter.de oder www.hlc-hoexter.de zu finden sein.